Skip to main content

DJI OM 4

(4 / 5 bei 180 Stimmen)

144,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Januar 2021 23:05
Hersteller
Variante,
Typ (geeignet für)Smartphone
Gewicht390 g
Tragkraft290 g
Akkulaufzeit15 Std.

Magnetclip und Magnethalterung für bessere und schnellere Anwendung

Leistungsstarke Motoren stabilisieren alle gängigen Smartphones

Gestensteuerung & ActiveTrack 3.0 in der neusten Version integriert

DynamicZoom, Spin-Modus, Zeitlupe, CloneMe-Pano, 240° Pano, 3×3 Pan

Lieferumfang: DJI OM 4, Magnetischer Ringhalter, magnetischer Handy-Clip, Stativ, Etui, Handgelenkriemen

 


DJI OM 4

Nach einem langen Jahr hat DJI im August 2020 das neue Smartphone Gimbal DJI OM 4 veröffentlicht. Mit dem Slogan „Create magnetic moments“ wird das neue Flaggschiff angepriesen. Es ist noch kleiner und kompakter als der Vorgänger und verfügt über eine komplett überarbeitete und innovative magnetische Halterung. Mehr Power, eine verbesserte Nutzerfreundlichkeit und eine komplett neu gedachte Haltevorrichtung überzeugen beim DJI OM 4.

Verarbeitung

Auf den ersten Blick bestätigt sich die hochwertige Verarbeitung der Vorgänger erneut. Das DJI OM4 ist noch etwas kompakter und ist vor allem im zusammengeklappten Zustand schnell verstaut. Somit lässt es sich deutlich besser transportieren als die meisten konkurrierenden Modelle. Auch ist es mit etwa 390 Gramm etwas leichter als das DJI Osmo 3.

Der Griff ist ergonomisch und gummiert. Dadurch lässt sich das DJI OM 4 auch mit feuchten Händen oder Handschuhen sicher festhalten. Die Motoren sind leise und stören keineswegs die Tonaufnahme.

Der Verarbeitung überzeugt und zeigt die gewohnte DJI Qualität. Nur die fehlende IPX-Zertifizierung würde man sich als Nutzer wünschen. Durch ihr fehlen sollte man den Gimbal besser von Feuchtigkeit, Dreck und Sand fernhalten.

Stabilisierung

Genau wie das DJI Osmo Mobile 3 überzeugt die Bildstabilisierung des DJI OM 4. Die Aufnahmen werden durch das Gimbal ruhig und hochwertig. Auf den ersten Blick unterscheidet sich das DJI OM 4 nur wenig von seinem Vorgänger. Es ist etwas kleiner, hat leistungsfähigere Motoren und ist hochwertig verarbeitet.

Komplett neu und innovativ ist allerdings die Befestigungsvorrichtung. War es beim Vorgänger noch die klassische und klobige Klemmhalterung, ist es beim neuen DJI OM 4 eine magnetische Befestigung. Aus diesem Grund lässt sich der Gimbal auch so extrem kompakt zusammenklappen.

Im Lieferumfang findet sich einerseits ein Klebe-Pad, das direkt am Smartphone aufgeklebt werden kann. Die Größe entspricht etwa einer 2 Euro Münze und hat einen integrierten Fingerring. Dieses Klebe-Pad ist magnetisch und wird einfach nur auf den Magnet-Adapter des DJI-Gimbal aufgesetzt.

Falls du allerdings nichts auf dein Smartphone oder deine Smartphone-Hülle kleben willst findest du im Lieferumfang auch eine Klemmhalterung, die auch mit einem Magnet-Adapter versehen ist. Dadurch lässt sich der Gimbal viel schneller einsetzen und das Gefummel, bzw. das ständig neue Ausrichten fällt weg.

Nimmst du das Smartphone während des Betriebs vom Gimbal schaltet dieser sich automatisch in den Standby-Modus und spielt nicht einfach verrückt. Wie auch schon bei den Vorgängern ist die App nicht zwingend nötig. Für den vollen Funktionsumfang ist allerdings die App von DJI empfehlenswert.

An der Unterseite des Gimbal ist ein Schraubgewinde eingelassen. Damit lässt sich der Gimbal auf dem mitgelieferten Stativ befestigen oder auch auf jedem anderen beliebigen Stativ deiner Wahl.

Ein kleines Manko: Nach dem Einschalten des Gimbal steht das Smartphone immer senkrecht. Das ist zwar perfekt für Instagram, Facebook oder TikTok, doch wer lieber im Querformat filmt muss die Ausrichtung immer erst per Knopfdruck ändern. Bisher gibt es noch keine Möglichkeit diese Einstellung im Menü der Mimo-App von DJI zu ändern.

App

Die App ist eingefleischten DJI-Fans schon vom DJI Osmo Mobile 3 und dem Osmo Pocket bekannt. Sie ist für die Nutzung des Gimbal nicht zwingend notwendig, verfügt aber über interessante Zusatzfunktionen.

Gesteuert werden kann der Smartphone Gimbal einerseits über die App, andererseits über die Navigationstasten am Gimbal selbst. Die Verbindung wird über Bluetooth Low Energy 5.0 aufgebaut.

Besonders überzeugend ist die Tracking-Funktion Active Track 3.0, die auch schon bei der Drohne Mavic Air 2 zum Einsatz gekommen ist. Sowohl das fokussieren, als auch die Bewegungsverfolgung funktioniert bei DJI wirklich gut.

Finden sich allerdings Hindernisse zwischen Kamera und Objekt oder werden die Bewegungen zu schnell, kommt die Tracking-Funktion auch an Grenzen. Im Vergleich zu anderen Smartphone Gimbal gehört diese Funktion bei DJI zu den Besten.

Sehr schön lässt sich die Tracking-Funktion mit der Hyperlapse-Funktion verwenden. Ein Hyperlapse ist eine Weiterentwicklung des Zeitraffers. Per App legst du bist zu 4 Positionspunkte fest, die in einer eingestellten Zeit abgefahren werden. Das dabei entstehende Video ist ein Hyperlapse.

Eine weiter spannende Funktion ist die Stories-Funktion, die auch schon beim Vorgängermodell überzeugt hat. Damit lassen sich Templates (vordefinierte Kamerafahrten-Kombinationen) automatisch abrufen. Du zielst einfach nur auf das gewünschte Motiv und startest die Aufnahme. Besonders für Social-Media eignet sich diese Funktion. Mit sehr kleinem Aufwand lassen sich so Stories und Post für Instagram, Youtube oder Facebook erstellen.

Ein weiterer sehr stylischer Effekt ist der Dolly-Zoom. Auch für diesen Kameraeffekt markierst du ein Objekt deiner Wahl auf dem Display und startest die Aufnahme. Du bewegst dich auf das Objekt zu oder weg, während die App automatisch in die entgegengesetzte Richtung zoomt. So entsteht ein cinematischer Effekt bei dem das Objekt deiner Wahl vermeintlich gleich bleibt, allerdings der Hintergrund sehr stark verändert wird. Bisher kennt man diesen Effekt hauptsächlich aus dem Kino.

Doch nicht nur im Video-Bereich ist das DJI OM 4 eine Bereicherung. Auch im Fotobereich lohnt sich der Einsatz. Beispielsweise lassen sich mit dem Gimbal mehrreihige Panoramafotos machen. Aus insgesamt 9 Fotos wird ein großes Panoramabild zusammengesetzt.

Auch die Gestensteuerung funktioniert wirklich gut. So lässt sich die Aufnahme mit einer Handbewegung starten. Du bist nicht darauf angewiesen die Aufnahme direkt am Gimbal starten zu müssen.

Akku

Für den Betrieb hat das DJI OM 4 einen integrierten 18650 Li-Ion Akku, der laut Hersteller für eine Akkulaufzeit von bis zu 15 Stunden verspricht. Aufgeladen wird der Gimbal über einen USB-C Anschluss.

Besonders praktisch ist allerdings auch ein weiterer klassischer USB-A Anschluss über den das Smartphone während der Aufnahme direkt geladen werden kann. Erfahrungsgemäß ist die Leistungsfähigkeit des Akkus völlig ausreichend. Bis man diese Akkukapazität voll ausreizt muss man wirklich lange und viel am Stück drehen.

Preis

Mit dem aktuellen Preis von etwa 140 Euro ist das Smartphone Gimbal schon etwas teurer. Allerdings bekommt man für diesen Preis auch den besten Gimbal, den es aktuell auf dem Markt gibt. Der hohe Funktionsumfang, die tolle Verarbeitung und die innovative Weiterentwicklung der Smartphone Befestigung rechtfertigen diesen Preis.

Technische Daten

Gimbal

Stromverbrauch 1,2 W
* Unter idealen Bedingungen mit vollständig ausbalanciertem Gimbal.
Mechanischer Bereich Schwenken: -161,2° bis 171,95°
Rollen: -136,7° bis 198°
Neigen: -106,54° bis 235,5°
Max. steuerbare Geschwindigkeit 120°/s

Funkverbindung

Modell Bluetooth Low Energy 5.0

Akku

Typ 18650 Li-Ion
Kapazität 2.450 mAh
Energie 17,64 Wh
Spannung 7,2 V
Ladetemperatur 5 °C bis 40 °C
Betriebstemperatur 5 °C bis 40 °C
Akkulaufzeit 15 Stunden
* Unter idealen Bedingungen mit vollständig ausbalanciertem Gimbal.
Ladezeit 2,5 Stunden
* Gemessen mit einem 10 Watt Ladegerät.
Gimbal Ladeanschluss USB (Typ-C)
Ladeanschluss für externes Gerät USB (Typ-A)
Universalhalterung 1/4″ Gewindeloch

Sonstiges

App DJI Mimo
Mikrostativ Abmessungen: Länge: 138 mm
Durchmesser: 32 mm
Gewicht: 72 g

Allgemein

Smartphonekompatibilität Gewicht: 170 bis 290 g
Dicke: 6,9 bis 10 mm
Breite: 67 bis 84 mm
Maße Ausgefaltet: 276 × 119,6 × 103,6 mm
Gefaltet: 163 × 99,5 × 46,5 mm
Gewicht Gimbal: 390 g
Magnettelefonklammer: 32,6 g
Magnetringhalter: 11,4 g

Fazit: DJI OM 4

Falls du aktuell auf der Suche nach einem Smartphone Gimbal bist kommst du an DJI mit dem OM 4 nicht vorbei. Kein anderer Gimbal ist ähnlich kompakt und doch voll ausgestattet.

Besonders überzeugend ist aus unserer Sicht die neue und innovative magnetische Halterung. Dadurch wird die Nutzerfreundlichkeit deutlich erhöht und das Smartphone kann mit nur einem Handgriff abgenommen werden.

Auch in Sachen Funktionsumfang und Motorleistung hat DJI nachgelegt und den DJI OM 4 nochmals verbessert. Falls du dir einen Gimbal neu anschaffen willst ist das Modell DJI OM 4 auf jeden Fall eine Empfehlung.

Wer allerdings auf diese neuen Feature verzichten kann ist auch mit dem DJI Osmo Mobile 3 immer noch gut bedient. Dieser ist aktuell schon für etwa 100 Euro zu haben.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


144,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Januar 2021 23:05