Skip to main content

Das Reisestativ - Der perfekte Begleiter!

Stativvergleich

Vor- und Nachteile im Überblick

Informativ

Worauf ist vor einem Kauf zu achten?

Tipps & Tricks

Rund um das Thema Stativ

previous arrow
next arrow
Slider

Raus aus dem tristen Alltag, rein in das Abenteuer. Das haben viele Menschen im Kopf und brechen aus der Normalität aus. Dazu ist meist auch immer die Kamera dabei, um die großen Momente des Urlaubs festzuhalten. Es ist immer wieder eine Freude die strahlenden und begeisterten Gesichter von Freunden und Familie zu sehen, wenn die Fotos und Videos ausgepackt werden.

Doch wer ist der perfekte Begleiter für solche Trips? Die Anforderungen an ein Stativ sind in diesem Moment sehr speziell. Daher ist die Frage klar: Welches ist das perfekte Reisestativ, das immer griffbereit im Rucksack sein sollte? Um sich richtig zu entscheiden ist der Vergleich eines Reisestativs sehr sinnvoll.

Reisestativ-Vergleich 2019

1234
Manfrotto Befree Advanced Carbon Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon SIRUI T-005X/C-10X Mantona Scout Max Makro II
Modell Manfrotto Befree Advanced CarbonRollei Compact Traveler No. 1 CarbonSIRUI T-005X/C-10XMantona Scout Max Makro II
Preis

245,54 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

107,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

44,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Max. Höhe150 cm142 cm130 cm153 cm
Min. Höhe41 cm34 cm30.5 cm17 cm
Gewicht1.25 kg0.98 kg1 kg1.8 kg
Packmaß41 cm33 cm34 cm63 cm
Tragkraft8 kg8 kg4 kg5 kg
Monopod
Arca Swiss
Tragetasche
MaterialCarbonCarbonAluminiumAluminium
Kopfart494 KugelkopfKugelkopfKugelkopfKugelkopf
Preis

245,54 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

107,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

44,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsNicht VerfügbarDetailsPreis prüfen*

Der Reisestativ-Vergleich 2019 fasst Informationen von großen Verbraucherportalen und Herstellerangaben auf einen Blick zusammen, um die einzelnen Stative optimal miteinander zu vergleichen und bei der Auswahl des passenden Reisestativs unterstützen zu können.

Zum Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Was muss man vor dem Kauf eines Reisestativs beachten?

Es handelt sich bei einem Reisestativ um ein leichtes  und kleines Dreibeinstativ, das sich besonders gut auf Reisen mitnehmen lässt. Die kompakte Variante eines Allround-Stativs findet an jedem Rucksack und in jeder Tasche seinen Platz. Das Gewicht sollte deutlich unter 2 kg liegen, wobei dieser Wert schon sehr hoch angesetzt ist.

Tipp: Oft wird das Gewicht ohne Stativkopf angegeben, weil dieser bis zu 1 kg wiegen kann. Daher immer ein Auge auf das Gesamtgewicht haben!

Im Fall eines Reisestativs muss man sich vor Augen halten, dass ein Stativ nicht alle Vorteile vereint bekommt. Ist es auf der einen Seite besonders leicht und transportabel, muss es natürlich Abstriche an anderer Stelle machen. Doch welche Kernpunkte sollte man bei jedem Reisestativ bedenken?

Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon - sehr leichtes Reisestativ aus Carbon mit einem Packmaß von nur 33 cm, Arca Swiss kompatibel,  inkl. Monopod-Funktion und Kugelkopf mit Panoramafunktion - Schwarz

Das Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon ist für € 99,99* auf Amazon verfügbar.* (Stand: 21. November 2019)

Zum Inhaltsverzeichnis


Manfrotto Befree Advanced Carbon Reisestativ Twist (Drehverschluss) mit Kugelkopf, inkl.Tasche (für Canon, Nikon, Sony, DSLR, CSC, Spiegellose Kamera, Traglast:8kg, Packmaß:41cm, Gewicht:1,25kg)

Das Manfrotto BeFree Advanced Carbon ist für € 261,96* auf Amazon verfügbar* (Stand: 21. November 2019)

Gewicht

Das Gewicht zählt zu den wohl wichtigsten Faktoren eines Reisestativs. Daher ist es wichtig, dass ein Stativ mit Kopf und möglichem Zubehör nicht zu schwer wird. Für das gesamte Paket liegt die Obergrenze bei 2 kg, wobei auch 2 kg auf Dauer ganz schön belasten können. Besser ist es, wenn man unter diesem Wert bleibt. Optimal ist hier wohl ein Gewicht zwischen 1-1,5 kg.

Das Gewicht sollte sich optimalerweise nicht weit über 1 kg inklusive Stativkopf befinden.

Material

Die Materialbeschaffenheit geht Hand in Hand mit dem Gewicht eines Stativs. Die größte Zahl der Stative ist aus Aluminium gefertigt – preiswert und leicht – doch Stative aus Carbon sind auf dem Vormarsch.

Auf Flugreisen ist weniger Gewicht mehr Geld in der Tasche.

Gerade für Vielflieger kann die Gewichtsersparnis durch Carbon Geld wert sein, indem man Gewichtszuschläge für das Gepäck bei Fluglinien umgeht. Da Carbonstative im Schnitt 20-30% leichter sind sollte man diesem Punkt immer bedenken.

Zum Inhaltsverzeichnis


Tragkraft

Auch die Belastung eines Stativs bleibt immer im Hinterkopf. Das eigene Kamerasystem ist meist mehr als eine kleine Kompaktkamera. Auch hier sollte zwischen dem Gewicht des Kamerasystems und der maximalen Traglast noch ein Puffer eingebaut werden, damit die Kamera auch wirklich sicher und wackelfrei steht.

Achtung: Ist die maximale Tragkraft ausgereizt ist das Reisestativ sehr schwingungsanfällig!

Auch in diesem Fall bieten Carbonstative eine höhere Stabilität und Steifigkeit, was letztendlich zu einer möglichen höheren Gewichtsbelastung führt.

Verarbeitungsqualität

Tag für Tag wird ein Reisestativ mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Die Robustheit ist daher ein wichtiger Faktor. Besteht das Stativ aus stabilem und nicht anfälligem Material, damit es den Reiseanforderungen Stand halten kann? Es ist wichtig, dass die Funktionen (Teleskoprohre, Verschlüsse, Lager) auch unter suboptimalen Bedingungen wie Kälte, Feuchtigkeit oder Staub, zuverlässig arbeiten.

Manfrotto Befree Advanced Carbon Reisestativ Twist (Drehverschluss) mit Kugelkopf, inkl.Tasche (für Canon, Nikon, Sony, DSLR, CSC, Spiegellose Kamera, Traglast:8kg, Packmaß:41cm, Gewicht:1,25kg)

Das Manfrotto BeFree Advanced Carbon ist für € 261,96* auf Amazon verfügbar* (Stand: 21. November 2019)

 

Zum Inhaltsverzeichnis


Checkliste vor dem Kauf

  • Maximale Traglast – Ist meine Kamera + Objektiv nicht zu schwer?
  • Eigengewicht – Ist das gesamte System leicht zu transportieren?
  • Robustheit – Ist es stabil genug, damit es auch bei schwierigen Wettereinflüssen optimal funktioniert?
  • Material – Lohnt es sich das noch leichtere und stabilere Carbon auszuwählen?
  • Packmaß – Passt das Stativ an/in meinen Kamerarucksack oder findet es in meinem Koffer den richtigen Platz?

Zum Inhaltsverzeichnis

Favorit und Empfehlung: Manfrotto BeFree Advanced Carbon

Das Befree Carbon-Stativ ist eine enorme Bereicherung für fortgeschrittene Hobbyfotografen und Profis, die gerne reisen. Das Reisestativ ist mit 1,25 kg in der Carbon-Variante jetzt leichter und kompakter als je zuvor. Es lässt sich schnell aufbauen, ist äußerst intuitiv und überraschend stabil.

Mit seinen praktischen Drehverschlüssen lässt sich das Stativ auch im Gelände problemlos aufstellen und einsetzen.

Besonders der Stativkopf mit dem Namen „494 Kugelkopf“ verschafft dir die Möglichkeit präzise und komfortabel zu arbeiten. Neben der unabhängigen Panoramaverriegelung hat der Kopf auch eine Friktionskontrolle und eine enorme Tragkraft von bis zu 8 kg.

Das BeFree Carbon ist im Vergleich das beste Stativ und lässt keine Wünsche offen. Einzig der Preis ist doch sehr stattlich, allerdings wirklich jeden Cent wert.

Manfrotto Befree Advanced Carbon Reisestativ Twist (Drehverschluss) mit Kugelkopf, inkl.Tasche (für Canon, Nikon, Sony, DSLR, CSC, Spiegellose Kamera, Traglast:8kg, Packmaß:41cm, Gewicht:1,25kg)


245,54 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Alternative zum Vergleichssieger: Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon

Reisestative für Fotografen sind in der Regel Meister der Kompromisse und müssen geringes Gewicht und Packvolumen mit bestmöglicher Stabilität unter einen Hut bringen.

Rollei hat sich jeder dieser drei, scheinbar widersprüchlichen, Anforderungen nun noch einmal intensiv angenommen: Das Reisestativ Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon stellt die herkömmliche Bauart von Stativen buchstäblich auf den Kopf – die vierfach ausziehbaren Stativbeine lassen sich um 180 Grad schwenken und ermöglichen eine erstaunlich geringe Packmaß-Länge von nur 33 cm.

In Verbindung mit dem hochstabilen und leichten High-Tech-Material Carbon sinkt das Gesamtgewicht des Compact Traveler No. 1 unter 1 Kilogramm, mehr als 980 g braucht selbst der Profi-Reisefotograf nicht in seinem Gepäck zu reservieren.

Das Carbon des Rollei Reisestativs ist auch verantwortlich für die beeindruckende Tragkraft von 8 kg, dies entspricht einem Eigengewicht/Traglast-Verhältnis von 1/8! Durch die Schwenkbarkeit der Stativbeine sind sogar Makroaufnahmen im Bodenbereich möglich, die sonst zusätzliche Ausrüstung erfordern würden.

Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon - sehr leichtes Reisestativ aus Carbon mit einem Packmaß von nur 33 cm, Arca Swiss kompatibel,  inkl. Monopod-Funktion und Kugelkopf mit Panoramafunktion - Schwarz


99,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Preis-/Leistungs-Sieger: SIRUI T-005X/C-10X

Dieses hochwertigen Dreibeinstative von Sirui bieten trotz kompakter Bauweise sicheren Halt für eine Kompakt- oder Systemkamera.

Die Beine lassen sich um 180 Grad nach oben schwenken, somit ist das Stativ im zusammengeklappten Zustand gerade mal 30cm hoch (Packmaß mit Kopf 34cm). Jedes Bein besteht aus fünf Segmenten mit vier abgedichteten Ring-Locks (Drehverschlüsse).

Die Gummifüße lassen das Stativ auf jedem Untergrund sicher stehen. Die Mittelsäule der T05X-Stative ist mit einem Telskopauszug (verlängerbar) versehen und kann je nach Verwendungszweck auch komplett entfernt werden.

Der Kopf kann also direkt auf der Stativschulter montiert werden, was die Stabilität deutlich erhöht und die Aufnahmehöhe flexibel gestalten lässt. Zur Stabilisierung dient ein Karabinerhaken, der sich an der Unterseite der Stativschulter befindet und je nach Bedarf mit Gewicht behangen werden kann.

Der C-10X Kugelkopf arbeitet sehr leichtgängig und weich. Er trägt Kameras bis zu einem Gewicht von 4kg. Die Grundfläche ist um 360° drehbar (mit Gradskala), ideal für Panoramaaufnahmen. Der Security Pin verhindert ein versehentliches Abrutschen der Schnellwechselplatte. Die drei Langlöcher in der Schnellwechselplatte dienen zur idealen Positionierung an der Kamera.

SIRUI T-005X/C-10X Traveler Ultralight Dreibeinstativ *alte Version* (Alu, Höhe: 130cm, Gewicht: 0,83kg, Belastbarkeit: 4kg) schwarz


107,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Günstige und gute Alternative: Mantona Scout Max Makro II

Das Aluminium-Stativ mit Kugelkopf ist das größte, aber gleichzeitig günstigste Stativ im Vergleich. Auch überzeugt das Mantona Scout Max durch eine Traglast von 8 kg (Traglast des Kopfes ist 6 kg).

Praktisch und schnell lassen sich die Stativbeine durch die Klemmverschlüsse an den einzelnen Segmenten verstellen. Letztendlich ist es aber Geschmackssache, ob man Dreh- oder Klemmverschlüsse bevorzugt.

Mantona Basic Scout Makro Fotostativ, Kamerastativ bis 153cm, ideal für Makro durch umkehrbare + 2. kurze Mittelsäule, sehr vielseitig für Outdoor Fotografie und DSLR Kamera, kompakt stabiles Stativ


44,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Vor-/Nachteile eines Reisestativs

Sowohl die Vorteile, als auch die Nachteile des Reisestativs ergeben sich aus dem Haupteinsatzzweck. Klein, leicht, kompakt und immer dabei – Das ist die Definition eines guten Reisestativs. Ist es dann noch stark genug, um die DSLR mit großem Objektiv zu halten hat man sich das richtige Stativ ausgesucht.

 

Vorteile

Kompakt – Das Stativ ist klein, leicht und damit perfekt in der Tasche oder am Rucksack zu verstauen.

Packmaß – Moderne Stative besitzen oft besondere Scharniere, mit denen die Stativbeine um 180 Grad nach oben geklappt werden können. Das verringert das Packmaß.

Preis-/Leistungs-Verhältnis – Für den Funktionsumfang ist der Preis meist absolut akzeptabel.

Material – Die Traglast lässt sich durch Carbonstative nochmal deutlich erhöhen.

Nachteile

Kompromisse – Besonders leicht und besonders stabil ist kaum möglich oder extrem teuer.

Funktionsumfang – Mehr Komfort bei der Anwendung findet man eher bei größeren Allround-Stativen.

Stativkopf – Das Stativ ist auf eine möglichst kompakte und leichte Bauweise ausgelegt. Stativköpfe können daher kaum komfortabel sein.


Produkt-Vergleichstabelle: Reisestative 2019

1234
Manfrotto Befree Advanced Carbon Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon SIRUI T-005X/C-10X Mantona Scout Max Makro II
Modell Manfrotto Befree Advanced CarbonRollei Compact Traveler No. 1 CarbonSIRUI T-005X/C-10XMantona Scout Max Makro II
Preis

245,54 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

107,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

44,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Max. Höhe150 cm142 cm130 cm153 cm
Min. Höhe41 cm34 cm30.5 cm17 cm
Gewicht1.25 kg0.98 kg1 kg1.8 kg
Packmaß41 cm33 cm34 cm63 cm
Tragkraft8 kg8 kg4 kg5 kg
Monopod
Arca Swiss
Tragetasche
MaterialCarbonCarbonAluminiumAluminium
Kopfart494 KugelkopfKugelkopfKugelkopfKugelkopf
Preis

245,54 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

107,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

44,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsNicht VerfügbarDetailsPreis prüfen*

Der Reisestativ-Vergleich 2019 fasst Informationen von großen Verbraucherportalen und Herstellerangaben auf einen Blick zusammen, um die einzelnen Stative optimal miteinander zu vergleichen und bei der Auswahl des passenden Reisestativs unterstützen zu können.

Zum Inhaltsverzeichnis

Vergleich Reise-/Ministativ

Dieser Vergleich ist zugegeben fließend. Beide Varianten bewegen sich in die gleiche Richtung. Es geht um ein kleines und kompaktes Stativ, das sich einfach transportieren lässt und schnell einsatzbereit ist. Doch liegt ein großer Unterschied im Funktionsumfang.

Wobei auf der einen Seite das Reisestativ noch eine recht umfangreiche Ausstattung besitzt und als kleines Allround-Stativ bezeichnet werden kann, ist das Ministativ auf der anderen Seite vor allem sehr klein, leicht und kompakt. Meistens besitzt es einen deutlich geringeren Funktionsumfang, als ein Reise- oder Allround-Stativ.

Reisestativ

Höhere Stabilität

Flexible Arbeitshöhe

Größeres Packmaß

 

Favorit und Empfehlung: Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon ist für € 99,99* auf Amazon verfügbar.* (Stand: 21. November 2019)

Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon - sehr leichtes Reisestativ aus Carbon mit einem Packmaß von nur 33 cm, Arca Swiss kompatibel,  inkl. Monopod-Funktion und Kugelkopf mit Panoramafunktion - Schwarz

Ministativ

Hosentaschenformat

Extrem leicht

Geringe Traglast

Unflexible Höheneinstellung

Das Rollei Compact Traveler Mini M-1 ist für € 60,00* auf Amazon verfügbar.* (Stand: 21. November 2019)

Rollei Compact Traveler Mini M-1 - Kompaktes Mini-Stativ aus Aluminium, mit geringem Packmaß und einem Gewicht von 780g, ARCA SWISS kompatibel, inkl. Kugelkopf und Stativtasche - Schwarz

Zum Inhaltsverzeichnis

Wissenswert - Tipps und Tricks

Fotoideen finden

Das Ziel ist gewählt, die Kamera ist eingepackt, doch wo fängt man mit einen Fotos an? Wie findet man interessante Motive und Ideen in seinem Urlaub. Eine ganz einfache Möglichkeit ist die Google Bildersuche. Dort kann man sich mit Locations und Motiven inspirieren lassen. Auch andere Fotografenportale können hilfreich sein, um die richtigen Orte anzusteuern.

Mut zum Hässlichen

Nicht nur die schönen Ecken sollen in Erinnerung bleiben. Meist sind es auch Motive, die schon tausendfach auf Postkarten gedruckt wurden. Erkennt die besonderen Ecken, die nicht immer schön, aber außergewöhnlich sind. Ein rustikaler Hinterhof, ein zerschlagenes Badezimmer oder einfach ein abgebrochener Blumentopf, aus dem trotzdem eine Blüte erstrahlt.

Sonnenauf- und Sonnenuntergänge

Es ist das klassische Motiv in jedem Urlaub, doch möchte man die Stimmung perfekt einfangen sollte man sich vor dem Urlaub noch einmal im kleinen Fotografen 1×1 informieren. Wie fotografiere ich Silhouetten, Gegenlichtaufnahmen, angeleuchtete Gesichter und vieles mehr.

Viele sinnvolle Informationen findet man über Google und in Blogs, allerdings hat man auch die Möglichkeit über Amazon Ebooks oder Bücher über Fotografie* zu durchstöbern.

Zum Inhaltsverzeichnis

Wofür brauche ich es?

Bei einem Reisestativ handelt es sich um ein Dreibeinstativ, das sich für alle auf einer Reise möglichen und vielfältigen Einsatzzwecke eignet. Egal ob Wander- oder Fahrradtour, Sommerurlaub, Schiffsreise oder doch eine Safari in den Dschungel, der perfekte Begleiter sollte immer mit an Bord sein.

Ein Reisestativ lässt sich überall mobil mitnehmen und einsetzen.

Da es ein sehr großes Einsatzspektrum besitzt muss man eher per Ausschlussverfahren festlegen, wofür das Stativ nicht taugt. Gerade im Studio, bei Mode- oder Produkt-Shootings oder auch im Sportbereich, ist das Reisestativ fehl am Platz. Mobilität und Packmaß sind die ausschlaggebenden Punkte eines Reisestativs.

Zum Inhaltsverzeichnis

Outdoor Fotografie

Wie der Name verrät wird das Stativ besonders auf Reisen eingesetzt. Der Einsatz in der freien Natur, bei Städtereisen oder auch einfach am Strand, ist besonders beliebt. Egal ob in der Wüste, Wald, Arktis oder auf dem Wasser, überall muss das Stativ beständig und gut Arbeiten.

Es darf nicht zu anfällig sein und im besten Fall immer griffbereit und schnell aufgebaut. Harte Witterungsverhältnisse muss es genauso wegstecken, wie Stürze aus der Hand oder große Temperaturunterschiede.

Architektur

Nicht nur in der Natur ist der kleine Reisebegleiter gefragt. Auch beim nächsten spontanen Städtetrip am Wochenende sollte das Stativ in der Tasche sein.

Nur dadurch gelingt es die außergewöhnlichen Lichtverhältnisse in Gebäuden optimal einzufangen und zur kreativen Gestaltung der Komposition zu benutzen. In keiner Kirche oder keinem Schloss kann sie Stimmung aus der Hand so eingefangen werden, wie es mit einem Stativ möglich ist.

Makrofotografie

Zu der Outdoor Fotografie gehört natürlich auch die Makrofotografie. Mit einem kleinen Reisestativ kann man natürlich keine großen Sprünge machen, doch entdeckt man einen ganz besonderen Schmetterling beruhigt das Stativ die Kamera in dem Maße, dass das wunderschöne Tier optimal auf dem Foto wirken kann.

Reisestativ-Fakten: Auf einen Blick

  • Ein Reisestativ lässt sich durch das geringe Packmaß sehr einfach und flexibel transportieren.
  • Bei häufigen Touren lohnt sich bei einem kleinen Stativ auch Carbon. Das geringere Gewicht schont den Fotografen.
  • Das Stativ steht in der Größentabelle zwischen dem Allround-Stativ und dem Ministativ.
  • Durch einen großen Funktionsumfang kann ein Reisestativ flexibel in neuen nicht absehbaren Situationen eingesetzt werden.

Zum Inhaltsverzeichnis

Das könnte sie auch interessieren!